Skip to main content
Kajaktour vor der Küste von Port Orford, Oregon

Oregon

Oregons Küste: Leuchttürme, Strandorte und Panoramaausblicke

Von: Zaida Rios

1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Oregon

An der Küste Oregons könnt ihr den Forscherdrang aus euren Kindheitstagen wiedererwecken und das Staunen neu erlernen.

Von wuchtigen Felsen in der Brandung über artenreiche Gezeitentümpel bis zu dichten Wäldern, die immer wieder den Blick auf die Küste und versteckte Buchten freigeben: An der über 584 km langen, öffentlich zugänglichen Küste von Oregon warten unzählige spannende Entdeckungen. Für Abwechslung sorgen urige Kleinstädte, die ihr aus Blockbustern kennt, verwitterte Leuchttürme und mit etwas Glück auch der ein oder andere Wal.

Florence: Sehenswürdigkeiten am Highway 101

Erste Station in Florence: die Sea Lion Caves. Die größte Meereshöhle der USA ist auch ein privates Wildtierschutzgebiet und Heimat einer Seelöwenkolonie. Im Rahmen der originellen und faszinierenden Höhlentour könnt ihr zusehen, wie sich die behäbigen Kolosse auf den Felsen sonnen, in den Wellen planschen und mit ihren niedlichen Jungen spielen. Etwas weiter nördlich, gut 1 km vom Highway entfernt, wacht das dramatisch am Rand einer Klippe gelegene Heceta Head Lighthouse über die Küste. Zur Übernachtung bietet sich das wenige Meter entfernte Heceta Head Lighthouse B&B an. Die Pension mit sechs Zimmern und zwei Kaminen im Erdgeschoss verwöhnt Gäste mit einem 7-Gänge-Frühstück. Beim Aufwachen werdet ihr von einem märchenhaften Blick auf die umliegenden Wälder und die spektakuläre Küste begrüßt.

Vollmond über dem Heceta Head Lighthouse

Vollmond über dem Heceta Head Lighthouse
Mehr anzeigen

Walbeobachtung und Sehenswürdigkeiten rund um Newport

Euer nächstes Etappenziel auf dem Weg nach Norden ist Newport mit dem Oregon Coast Aquarium, in dem Robben, Seelöwen, Meeresschildkröten und verschiedene andere Meerestiere leben. In der Devils Punchbowl State Natural Area ist ein besonderes Naturphänomen zu beobachten: Bei Flut bilden sich in dem zum Pazifik hin teilweise offenen Becken Wasserstrudel und Gischtfontänen. Nachdem ihr die umliegenden Wanderwege erkundet und die traumhaften Ausblicke über die Küste abfotografiert habt, geht es weiter nach Yaquina Bay. Größte Sehenswürdigkeit des Orts ist das Yaquina Head Lighthouse, das hoch auf einem Felsen über dem Meer thront. Als einziger Leuchtturm in Oregon hat das Yaquina Head Lighthouse auch ein direkt angeschlossenes Leuchtturmwärterhäuschen.

Tierfreunde sollten im Anschluss den kleinen Ort Depoe Bay ansteuern, der als eines der besten Walbeobachtungsziele in Oregon gilt. Tickets für Bootstouren bekommt ihr vor Ort. Am besten stehen eure Chancen während der Wanderungszeiten der Wale im Winter und Frühling. Einen hervorragenden Blick auf das Meer bieten die großen Fenster des an einer Ufermauer gelegenen Whale Watching Centers. Die freundlichen Mitarbeiter weisen euch auf vorbeiziehende Wale hin und beantworten auch gern eure Fragen.

Ein Grauwal vor der Küste von Oregon

Ein Grauwal vor der Küste von Oregon
Mehr anzeigen

Küstenattraktionen rund um Astoria

Noch weiter nördlich liegt Cannon Beach mit einem der berühmtesten Strände Oregons. Dominiert wird die Küste vom imposanten Haystack Rock, der 100 m hoch aus dem Wasser ragt. Bei Ebbe könnt ihr in den Gezeitentümpeln am Hug Point Muscheln, Seeanemonen und andere Meerestiere zählen. Ganz in der Nähe befindet sich das stillgelegte Tillamook Rock Lighthouse. Die Lage auf einem Basaltfelsen ist ebenso dramatisch wie der Anblick der Wellen, die sich am Fuß der Klippen brechen. „Terrible Tilly“ hat im Laufe der Jahre zahlreiche Schiffsunglücke und Tragödien miterlebt. Kein Wunder also, dass es hier spuken soll!

Der kleine Fischer- und Hafenort Astoria bezaubert mit rustikalem Charme und ist Kinofreunden aus dem Kultklassiker „Die Goonies“ von 1985 bekannt. Die Sightseeing-Bahn setzt euch am Oregon Film Museum ab, in dem zahlreiche Erinnerungsstücke aus dem Film ausgestellt sind. Anschließend könnt ihr eure Hop-on/Hop-off-Tour durch den Ort fortsetzen. (Eure eigene „Schatzkarte“ bekommt ihr bei der Chamber of Commerce.) Zuletzt solltet ihr unbedingt noch die 164 Stufen zur Spitze der Astoria Column erklimmen. Der Aufstieg wird mit atemberaubenden Panoramaausblicken auf die Küste, die Bucht und den Fluss belohnt.

Auf der Suche nach Meerestieren in den Gezeitentümpeln an der Küste

Auf der Suche nach Meerestieren in den Gezeitentümpeln an der Küste
Mehr anzeigen

Anreise

Am internationalen Flughafen Portland sind Mietwagen erhältlich. Von dort könnt ihr euch dann sofort in Richtung Küste und Highway 101 aufmachen.